Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein besseres Web-Erlebnis und einen besseren Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Cookie-Richtlinien

36 niederösterreichische Gemeinden bieten seit 1. September zusätzliche Kindergartenplätze für Sprösslinge ab zweieinhalb Jahren in mobilen Raumsystemen von Containex an. Eine Gesetzesnovelle hatte sie gehörig unter Druck gesetzt: Das Land Niederösterreich wollte nämlich die Initiative der Bundesregierung zur Erweiterung des Kinderbetreuungs-Angebotes im gesamten Bundesgebiet rasch realisieren. Daher mussten die Betreuungsplätze kurzfristig geschaffen werden, obwohl die erforderlichen Mittel in der Budgetplanung nicht berücksichtigt waren.

Die Firma Containex sorgte für die Lösung des Problems: Innerhalb weniger Wochen stattete sie die Kindergärten mit mobilen Raumlösungen aus. Die Raummodule - sechs Meter lang,  2,5 Meter breit und 2,8 Meter hoch - wurden flexibel eingesetzt und je nach Anforderungen und Anzahl der Kindergruppen miteinander kombiniert. Die hellen, freundlichen Räume, die insgesamt 1.300 Kindern Platz bieten, wurden inklusive kindergerechter Toiletten und Heizung sowie auf Wunsch auch mit Klimaanlagen geliefert.

 

Erfolgskonzept für kommunalen Sektor

Ein gutes Beispiel ist der „IZIBIZI kids corner", ein privater Kindergarten im Industriezentrum Wiener Neudorf: Er hat den wachsenden Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen seit seinem Start im Jahr 2004 bereits zwei Mal mit Containern erweitert, die an die vorhandenen Räumlichkeiten „angedockt" wurden. Irmgard Balint, die zuständige Projektmanagerin bei „IZIBIZI, bestätigt, dass niemand daran denken würde, dass er sich in einer Containeranlage befindet: „Das Raumklima ist - ob im Sommer oder im Winter - hervorragend. Alle Räume sind dank der vielen Fenster gut belüftet. Die Kinder als auch die Betreuerinnen fühlen sich sehr wohl".

Das „IZIBIZI" und viele andere Projekte liefern den Beweis, dass man „mit einem Raumgefühl wie in einem Wohnzimmer den Bedürfnissen der Kommunalkunden gerecht wird", betont die Containex-Geschäftsführung. Das Unternehmen sei für den generell steigenden Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen bestens gerüstet. Sobald es auch in anderen Bundesländern zu einschlägigen Gesetzesnovellen kommt, kann Containex umgehend und österreichweit mobile Raummodule zur Verfügung stellen. Die Containex-Geschäftsführung ist überzeugt, dass solche Raumlösungen nicht nur bei Kindergärten, sondern im gesamten kommunalen Sektor stark an Bedeutung gewinnen werden.