Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein besseres Web-Erlebnis und einen besseren Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Cookie-Richtlinien

Zu einem „Tag der offenen Tür" hatte der Logistikdienstleister Fiege interessierte Kunden und Partner ins Fiege Mega Center Dortmund eingeladen. Die Vorstellung und Besichtigung des hoch modernen und funktionellen Reifenlogistikzentrums als wichtiges Standbein der europäischen Reifenlogistik der Fiege Gruppe am 13. April fand auch das Interesse des stellvertretenden Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, der vor rund 100 Besuchern die Rahmenbedingungen für Forschung und Entwicklung in Nordrhein Westfalen erläuterte.

Verbindliche Sprachtests für alle Vierjährigen, 8.000 neue Lehrer sowie der Ausbau des Ganztagsangebots auf der einen Seite, 4.600 neue Jobs in Forschung und Entwicklung, 21 neue Forschungsinstitute und der Gewinn des EffizienzCluster LogistikRuhr unter Beteiligung von Fiege auf der anderen Seite stellten dabei die Schwerpunkte dar. Die Schaffung gleicher Ausbildungschancen führe dazu, die Leistungsbereitschaft aller zu fördern und zu fordern. „Wir müssen die richtigen Prioritäten setzen und massiv in Bildung investieren, Bürokratie abbauen und dafür sorgen, dass kluge Ideen schnell umgesetzt werden. Nicht der Staat macht Innovationen, sondern schöpferische Menschen und Unternehmen", so Pinkwart abschließend.

Michael Müller, Vorstandsmitglied der Fiege Deutschland, hatte in seiner Ansprache die jüngsten Entwicklungen des Unternehmens Fiege aufgezeigt. „Das gruppenweite, länderübergreifende KPI-Reporting, die Krankenhauslogistik in Ahlen durch das landesweit prämierte Medical Order Center sowie die Qualifizierung und Integration von Arbeitssuchenden über zertifizierte Maßnahmen stehen stellvertretend für die Innovationskraft unseres Unternehmens," hob Müller dabei besonders hervor.

Die Teilnehmer hatten sowohl in der Ausstellung als auch während der Standortführung die Gelegenheit, sich von der Leistungsfähigkeit der Fiege Gruppe zu überzeugen. Das Fiege Mega Center Dortmund, einer von insgesamt acht Fiege-Standorten der Reifenlogistik in Europa, liegt direkt am Dortmunder Hafen und weist imponierende Ausmaße auf. Der Hallenkomplex verfügt über rund 30.000 Quadratmeter Lager- und Logistikfläche. Bis zu  500.000 Reifen unterschiedlicher Größenordnung lagern in eigens dafür entwickelten Gestellen, die zum Teil fünffach übereinander gestapelt sind. Mehr als 20.000 Reifen werden täglich logistisch bearbeitet.