Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein besseres Web-Erlebnis und einen besseren Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Cookie-Richtlinien

• Neuer Spendenrekord von 260.000 Euro
• Weinetiketten wieder von Ulrich Etiketten gesponsert

Traditionsgemäß lud Wiens Bürgermeister und Landeshauptmann Dr. Michael Häupl zur Versteigerung und wie jedes Jahr gab es einen neuen Spendenrekord zugunsten der Aktion „Licht ins Dunkel". Am 15. Dezember 2008 wechselten Kunstwerke, Weine und Raritäten im Wert von 260.000 Euro im Wiener Rathaus den Besitzer. Bekannte Künstler spendeten ihre Werke, die in limitierter Auflage auch als Weinetiketten auf Flaschen ausgewählter heimischer Winzer versteigert wurden. Wie in den Jahren zuvor sponserte Ulrich Etiketten diese Weinetiketten.

Künstler-Weinetiketten
Originale Grafiken aus den Ateliers von Rosalinde Haller, Dina Larot, Judith Schimany, Sabrina Horak, Alexandra Hertz, Heinrich Walcher, Eva Petrič und Stoimen Stoilov wurden von den Künstlern gespendet. Ulrich Etiketten übernahm - wie schon in den Jahren zuvor - die Produktion der Künstler-Weinetiketten. Gerhard Kolarsky sorgte gemeinsam mit Franz C. Carhaun bei Ulrich Etiketten für die optimale Umsetzung der Kunstwerke, die die Etiketten der edlen Weine der Weingüter Christ, Pöckl, Umathum, Alzinger, Hirtzberger, Kollwentz, Pichler, Edlmoser, Zahel, Cobenzl, Scheiblhofer und Wieninger zierten. „Die Aktion „Licht ins Dunkel" und das dazugehörige Sponsoring stellt bei Ulrich Etiketten einen Fixpunkt im Geschäftsjahr dar. Es war für uns selbstverständlich, dass wir auch heuer wieder die Etiketten kostenlos drucken und so einen kleinen Beitrag leisten", meint Dr. Karl Ulrich, Geschäftsführer von Ulrich Etiketten.

Spendenfreudige Gäste
Bürgermeister Häupl eröffnete die Versteigerung mit seiner Spende einer Vierfach-Magnum „Gemischter Satz" aus dem Hause Zahel - dieses erste Lot erzielte 5.300 Euro. Auktionator Martin Suppan führte gewohnt souverän durch den Abend und brachte neben den Originalbildern und jeweils 50 etikettierten Weinflaschen unter anderem ein Abendessen für 12 Personen im Roten Haus, ein WienWein Winzerfest und einen pannonischen Abend mit Weinverkostung unter den Hammer. Um 24.000 Euro wurde eine Degustation österreichischer Spitzenweine mit Bürgermeister Häupl im Rahmen eines Abendessens für zehn Personen, zubereitet von Starkoch Reinhard Gerer versteigert - das höchste Angebot des Abends. Die Wiener Sängerknaben und ein Ensemble der „Rocky Horror Picture Show" rundeten die Charity-Veranstaltung ab.

Über „Licht ins Dunkel"
Der Verein „Licht ins Dunkel - Caritativer Verein für soziale-, körper- und geistig behinderte Mitmenschen" wurde 1989 gegründet. Zu den Mitgliedern zählen folgende Organisationen: „Lebenshilfe Österreich", „Rettet das Kind", „Österreichische Kinderdörfer", „Österreichische Kinderfreunde", „Unicef", „Caritas Österreich" und „Diakonie Österreich". Der Verein sitzt in Wien und verfolgt ausschließlich gemeinnützige, karitative Zwecke, wie z. B. die materielle und ideelle Unterstützung von behinderten Kindern und deren Familien sowie von der Geburt an geistig und körperlich behinderten Menschen in Österreich.
Weitere Informationen: http://lichtinsdunkel.orf.at